Volksbegehren Grundeinkommen

Zwischen 18. und 25 November 2019 läuft das Volksbegehren.
Bist du bereit fair zu sein ? – Mehr kostet es nicht.

Bedingungsloses Grundeinkommen

hier die BMI Infos: https://www.bmi.gv.at …/

weiter Infos auf: https://www.mein-grundeinkommen.de/

oder: https://fuereinander.jetzt/

oder: http://www.unternimm-die-zukunft.de/

oder: https://grundeinkommen-verteilungszentrum.at/volksbegehren-bge/

Sei dabei 🙂 trau dich – es ist ein großer Schritt !!!

Unterschreiben ist möglich auf jeder Gemeinde oder online mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte
Link zum online unterschreiben: Volksbegehren online unterzeichnen

für ein faires einfaches Miteinander

Die meisten Staaten bezahlen Unmengen viel Geld für Sozialleistungen.
Aber keinem Staat gelingt es derzeit ohne Armut zu funktionieren, geschweige denn – mit einer wirklichen Möglichkeit zur Eigenständigkeit der Bürger prahlen zu könnnen.

Als Möglichkeit für Alle sich in einer Welt, in der Güter und Dienstleistungen ( Erbrachte Leistungen)  fast ausschließlich mit Geld ausgeglichen werden, braucht man ein Einkommen um zu Essen, Schlafen, Lernen…

Alternativen für Menschen, die wenig Einkommen haben gibt es wenige. Einige werden kriminell oder krank, oder werden als „Sozialhilfe Empfänger“ in die Wcke einer leistungsorientierten Gesellschaft gestellt – man sollte ja als glaubwürdiger Bittsteller  nicht unbedingt glücklich sein, sagt die Stimmung der Mitmenschen. Und das blödeste an dieser vom derzeitigen Sozialtransfer hervorgerufenen Handhabung ist die Tatsache, dass es nicht darum geht – nicht in der Ecke zu stehen sondern – brav – in der Ecke zu stehen, vereinfacht ausgedrückt.

Mir ist bewusst, dass viele die derzeit genug Geld zum Leben haben auch sehr sehr viel dafür tun oder getan haben – doch besteht für ebenso viele diese Möglichkeit einfach nicht – es kann nicht jeder Chef sein, es kann nicht jedes Unternehmen Marktführer sein und es kann logischerweise nicht jeder besser ausgebildet sein, dann wären ja alle gleich 🙂

Aber wenn möglich ist ein faires System für alle zu schaffen – ein faires System mit der  Möglichkeit eines einfachen Lebens wohlgemerkt – sollten wir handeln um Mensch zu bleiben. Alle  nachvollziehbaren Gefühle, die die Feststellung der Gleichheit der anderen zu sich selbst verhindern können überdacht werden…

Schnell gesagt,  statt einer komplizierten und teilweisen unfairen Sozialpolitik, die auch oft einem SozialtransFAIRempfänger (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Mindestsicherung Bezieher, auch Pensionisten und Pflegegeldbezieher ) dazu bewegt, weiter arm zu bleiben um überleben zu können, wäre es sehr einfach ein Grundeinkommen zu schaffen und dies einfach bedingungslos – und wir bzw. der Staat könnte damit Unmengen von Verwaltungskosten einsparen und ein selbstbewußteres Leben für alle Mitmenschen ermöglichen – vor allem in Zeiten in denen immer öfter Jobs abgebaut werden, da sie einfach günstiger und teilweise sicherer durch Computer und Maschinen – im Gegensatz zur menschlichen Leistung – verrichtet werden können – das ist ja grundsätzlich gar nicht schlecht – denn ganz logisch gesagt sollte Arbeit – erledigt – und nicht wie derzeit oft gesagt wird – geschaffen – werden.

Arbeit ist in unserer Welt ja auch nicht die alleinige Möglichkeit ein Einkommen zu generieren. Sehr sehr viel mehr Geld wird zB. in der Finanzwirschaft erwirtschaftet, durch teilweise undurchschaubare Aktiengeschäfte – oft voll automatisiert – aber nicht alle haben eben so viel Geld um daraus mehr zu machen.

Wir leben trotz oder – vielleicht auch weil – so viel Geld in Spekulationen liegt, in einem Überschuss an Gütern und Dienstleistungen – lass uns das als gut ansehen und als Zeichen dafür, dass die Welt funktioniert, wir müssen sie besser begreifen lernen und dann faire Schlüsse ziehen, in der Hoffnung meinerseits, dass viele wenn nicht im besten Fall – alle – fair sein wollen.

 

*und „SuperReichinnen“